Auftrittscoaching - Vortrag/Musik/Prüfung

Auf der Bühne steht das Selbstwertgefühl im Rampenlicht.

 

Oft können Menschen, wenn sie auf der Bühne vor Publikum stehen, nicht mehr die Leistung bringen, die sie vorher in der Probe gezeigt haben. Ein Probespiel im neuen Orchester oder eine praktische Prüfung im Musikstudium, ein Vortrag oder eine Präsentation auf einem internationalen Kongress, eine Vorlesung zu einem neuen Thema, die Disputation nach der Promotion, ein wichtiges Interview als Journalist ..... In unzähligen Situation geht es darum, auf Knopfdruck Bestleistung abzuliefern. Doch gerade für höchstleistungsorientierte Menschen können solche Situationen im wahrsten Sinn zur Hölle werden. Sie setzen sich so unter Druck, dass plötzlich nichts mehr geht. Der frühere Traumjob wird manchmal zum Alptraum.

 

Der Auftritt und die Bühne können zu einem Ort werden, an dem subjektiv der Wert als Mensch auf dem Spiel steht, an dem es sprichwörtlich um alles geht. Die eigenen Schwächen, Makel und unschönen Stellen erscheinen einem selbst riesig. Diese Makel an sich selbst sieht man durch die Augen des Publikums. Die einsetzenden Selbstzweifel, ob man wirklich gut genug ist, binden so viel Aufmerksamkeit, dass für den eigentlichen Auftritt nicht mehr genug bleibt. Die Makel sollen um jeden Preis versteckt werden.... verbunden mit der andauernden Gefahr, entdeckt zu werden.

 

Diese Dynamik verhindert Flow und intuitives Verhalten. Gerade für Musiker und Schauspieler ist aber ein guter Zugang zu inneren Impulsen und Emotionen während des Auftritts sehr wichtig, um "eins zu werden" mit dem Instrument oder der Rolle.

 

Beim Auftrittscoaching wird zunächst analysiert, wie genau der Stress psychologisch selbst produziert wird. Mit Hilfe einer Selbstregulationstechnik kann dieser anschließend zielgerichtet reduziert werden. Zur Stabilisierung des auftrittsbezogenen Selbstwertgefühls werden einschränkende Glaubenssätze Stück für Stück durch förderliche Überzeugungen ersetzt. Ziel ist es, dass die Bühne zu einem Ort wird, an dem die ganze Person ihre Berechtigung hat.

Wer sich selbst mag, klingt besser, spricht freier und denkt klarer.

 

Nur wer auf der Bühne 100% zu sich steht, kann 100% von sich und seiner Leistung zeigen.